Rituale

Im Hinduismus gibt es eine Vielzahl an Ritualen und Verehrungszeremonien. Sie alle dienen dazu, unsere Beziehung zum Göttlichen auszudrücken und unsere Liebe zu Gott wachsen zu lassen. Durch Rituale können wir die liebevolle Zuwendung und Fürsorge für das Göttliche erleben und wir lernen, Gott in Liebe zu dienen.

Vedisches Chanten

Sanskrit ist eine schwingungsbasierte Sprache, die seit Tausenden von Jahren in Gebetsritualen verwendet wird. Die Schwingungsfrequenzen, die durch das Chanten von Sanskritmantren erzeugt werden, beruhigen den Geist und lassen dich in dein Herz sinken, wo das Göttliche wohnt.

Jeder göttliche Name ruft die Gegenwart dieser Form Gottes herbei. Das Chanten des Namens einer geliebten Gottheit zieht diese an, so dass du ihre Gesellschaft genießen kannst und die Gottheit sich an deiner uneingeschränkten Aufmerksamkeit erfreuen kann.

Kalender

Ritual-Kurse: Puja & Abishekam

In der hinduistischen Tradition heißt es: „Wenn du glaubst, dass ein Stein ein Stein ist, wird er ein Stein sein. Aber wenn du glaubst, dass er Gott ist, wird er zu Gott.“ Der hingebungsvolle Dienst, der mit vollem Glauben ausgeführt wird, bewirkt die Gegenwart Gottes in einer Statue.

Durch ein Verehrungsritual, puja oder auch abishekam genannt, können wir die Süße der Fürsorge für das Göttliche erleben. Baden, Ankleiden und Verköstigung einer Gottheit in deinem eigenen individuellen Stil erlauben dir, deine Liebe auszudrücken und diese heilige Zeit gemeinsam zu genießen.

Kalender

Ritual-Kurs: Yagna

Ein Yagna (Feuerzeremonie) ist ein Verehrungsritual für das Göttliche und bedeutet wörtlich `selbstloses Opfer für edle Zwecke´. Das Ziel eines Yagna variiert, aber im Wesentlichen wird es durchgeführt, um allen anwesenden Menschen, der Umgebung und der Welt Nutzen zu schenken.

Die wichtigste Opfergabe im heiligen Feuer ist die Liebe, die aus unserem Herzen kommt. Dies ermöglicht es uns, diese Verbindung der Liebe herzustellen, die von größter Bedeutung ist, um Aspekte des Egos der geliebten Gottheit zu überlassen. Yagna ist eines der mächtigsten Werkzeuge, um die angesammelten Karmas, die man aus vergangenen Leben aufgebaut hat, zu transmutieren.

Kalender